21 Statistiken der Modebranche, die Sie kennen sollten

Faktencheck Mai, 2024 | 👨‍🎓Cite dieser Artikel.

Willkommen auf dem Laufsteg der Zahlen, wo wir die Geheimnisse der Modewelt hinter den Kulissen lüften! Bei der Mode geht es nicht nur um auffällige Posen und fabelhafte Ensembles, sondern um eine Branche, die ihre Zahlen mit Stil ausspielt.

Während wir in die faszinierenden Statistiken des Jahres 2023 eintauchen, werden Sie die glamouröse, die schockierende und die geradezu umweltbewusste Seite der Modeindustrie entdecken.

Schnappen Sie sich also Ihren virtuellen Platz in der ersten Reihe, denn wir werden gleich über den Laufsteg der wichtigsten Statistiken der Modebranche im Jahr 2023 stolzieren.

Statistiken über die Auswirkungen der globalen Modeindustrie

Die Welt der Mode, die von High-End-Extravaganz bis hin zu taschenfreundlicher Fast Fashion reicht, hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck in unserer globalen Landschaft. Werfen Sie hier einen Blick darauf, wie die Modeindustrie unsere Welt prägt:

Einzelhandelsumsatz 2019: $1,9 Billionen

Im Jahr 2019 hat die Modeindustrie weltweit $1,9 Billionen an Einzelhandelsumsätzen mit Bekleidung und Schuhen erzielt. Das ist genug, um den Kleiderschrank eines jeden vor Neid erröten zu lassen.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Die $3 Billionen Zukunft der Mode bis 2030

Halten Sie Ihre modischen Hüte fest, denn bis 2030 wird die Modeindustrie zu einem $3 Billionen schweren Kraftwerk explodieren. Das ist eine atemberaubende jährliche Wachstumsrate von 5,8% und beweist, dass Mode nie aus der Mode kommt.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Die Macher und Macherinnen: 430 Millionen Arbeitskräfte

Von den weltweit 3,4 Milliarden Erwerbstätigen sind sage und schreibe 430 Millionen Menschen die wahren Fadenzieher der Modewelt.

Etwa 12,6% der Arbeitskräfte auf unserem Planeten sind mit der Herstellung unserer Kleidung, Schuhe und Accessoires beschäftigt. Die meisten dieser talentierten Hände arbeiten in Asien und halten die Räder der Mode am Laufen.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Die amtierenden Champions: LVMH, Christian Dior und Nike

In der hart umkämpften Welt der Mode ist LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton der unangefochtene Champion. In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 erzielte LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton einen beeindruckenden weltweiten Umsatz von 44,2 Milliarden Euro ($51,1 Milliarden Euro).

Aber unterschätzen Sie nicht Christian Dior, der ein enger Konkurrent ist und ebenfalls einen weltweiten Umsatz von 44,2 Milliarden € vorweisen kann. Und im Rennen um den Spitzenplatz liegt Nike nicht weit dahinter, mit einem Wachstum von 19% und einem weltweiten Gesamtumsatz von $44,5 Milliarden.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Top-Konsumenten für Mode: USA und China

Wenn es darum geht, sich schick zu machen, sind die Vereinigten Staaten die Länder mit den höchsten Pro-Kopf-Ausgaben für Mode. Mit durchschnittlich $819, die pro Haushaltsmitglied für Kleidung und Schuhe ausgegeben werden, wissen die Amerikaner genau, wie sie ihre Garderobe frisch halten können.

Allein im Jahr 2019 haben die Vereinigten Staaten beeindruckende 17 Milliarden Kleidungsstücke eingekauft. Aber lassen Sie uns nicht China vergessen, das selbst ein Modegigant ist. Im Jahr 2017 kauften sie rund 40 Milliarden Kleidungsstücke.

Auch wenn ihre Pro-Kopf-Ausgaben mit etwa 1.645 Yuan oder $257 etwas niedriger sind, so ist ihr schieres Volumen doch eine Modemacht, mit der man rechnen muss.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Statistik der Modeindustrie-Sektoren: Stile und Statistiken

Die Mode ist ein vielfältiger Bereich mit verschiedenen Sektoren, die jeweils unterschiedliche Demografien ansprechen. Lassen Sie uns einen Blick auf die Trends und Zahlen werfen, die diese Sektoren definieren:

Damenoberbekleidung: Ein $804-Milliarden-Kraftwerk

Das Segment der Damenbekleidung in der Modeindustrie verfügt über einen kolossalen geschätzten Umsatz von $804 Milliarden. Da Frauen weiterhin Mode in all ihren Formen annehmen, bleibt dieser Sektor eine gewaltige Kraft.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Markt für Damenbekleidung: Jährliches Wachstum von 4,81%

Der Markt für Damenbekleidung ist mit einer erwarteten jährlichen Wachstumsrate von 4,81% stetig gewachsen. Die Bequemlichkeit der E-Commerce-Plattformen seit 2015 hat das Spiel verändert und macht Mode zugänglicher als je zuvor.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Men’s Apparel: Valued at $483 Billion (2018)

Das Segment der Herrenbekleidung ist zwar etwas kleiner, hat aber immer noch einen beeindruckenden geschätzten Wert von $483 Millionen im Jahr 2018. Aber das ist erst der Anfang.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Projected Rise: Men’s Fashion to Reach $740.8 Billion by 2025

Die Männermode ist auf dem Vormarsch und wird bis 2025 voraussichtlich auf $740,8 Millionen ansteigen. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Herren immer modebewusster werden.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Kindermode: Ein $169-Milliarden-Markt (2018)

Auch in der Mode sind die Kleinen stark vertreten. Im Jahr 2018 wurde der Markt für Kindermode auf $169 Milliarden geschätzt. Sie mögen klein sein, aber sie haben Stil.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Vorhersage: Kinderbekleidungsmarkt mit $239 Mrd. bis 2023

Die Zukunft sieht für Kinderbekleidung sogar noch rosiger aus, denn Prognosen zufolge wird der Umsatz bis 2023 auf $239 Milliarden ansteigen. Kinder halten mit den Modetrends Schritt.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Brautkleider: Ein $32.5-Milliarden-Traum

Die Welt der Brautkleider ist eine Vision in Weiß und wird auf etwa $32,5 Milliarden geschätzt. Liebe und Stil zusammen ergeben eine beachtliche Industrie.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Der Weg der Brautmode: $43,5 Milliarden bis 2022

Und die Hochzeitsglocken läuten weiter! Der Sektor für Brautmode ist auf Wachstumskurs und wird bis 2022 voraussichtlich $43,5 Milliarden erreichen. Jede Liebesgeschichte verdient einen modischen Anfang.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Top 10 Modeunternehmen nach Marktkapitalisierung

Hinter dem Laufsteg und den Regalen finden Sie hier die schwergewichtigen Konkurrenten in der Modebranche, geordnet nach Marktkapitalisierung:

MarkeLandEinnahmen
1. InditexSpanien:$117.17 Milliarde
2. NikeVereinigte Staaten:$92.89 Milliarde
3. LVMHFrankreich:$84.81 Milliarde
4. TJXVereinigte Staaten:$49.13 Milliarde
5. Hennes & MauritzSchweden:$44.47 Milliarde
6. HermesFrankreich:$42.70 Milliarde
7. Rolex SADie Schweiz:$37.00 Milliarde
8. Schneller EinzelhandelJapan:$36.33 Milliarde
9. AdidasDeutschland:$34.98 Milliarde
10. ChanelFrankreich:$32.67 Milliarde

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Statistiken zum ökologischen Fußabdruck der Mode: Ein Realitätscheck

Die Welt der Mode ist zwar glamourös und richtungsweisend, aber sie ist auch eine große Belastung für die Umwelt. Werfen wir einen genaueren Blick auf einige ernüchternde Fakten, die die Notwendigkeit eines Wandels unterstreichen:

Der Kohlenstoffbeitrag der Mode: 10% der globalen Emissionen

Die Mode ist ein überraschender Mitverursacher des Klimawandels. Sie ist für etwa 10% der Kohlenstoffemissionen der Menschheit verantwortlich.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Mode vs. Flüge und Schifffahrt: Eine Gegenüberstellung von Kohlenstoff

Es ist alarmierend, dass die Modeindustrie in Bezug auf die Kohlenstoffemissionen derzeit internationale Flüge und die Seeschifffahrt zusammen übertrifft.

Dieser kolossale Kohlenstoff-Fußabdruck macht die Branche zum zweitgrößten Wasserverbraucher der Welt. Es ist eine deutliche Erinnerung an die Auswirkungen der Industrie auf die Umwelt.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Textilien: Ein Wegwerftrend

Erstaunliche 85% Textilien finden jedes Jahr ein tragisches Ende auf der Müllhalde. Unsere Vorliebe für Fast Fashion und Wegwerfkleidung hat schlimme Folgen für die Umwelt.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Überfüllte Mülldeponien: 57% ausrangierte Kleidung

Hier eine schockierende Statistik: 57% weggeworfener Kleidung landen auf Mülldeponien. Jede Sekunde landet das Äquivalent eines vollen Müllwagens voller Kleidung entweder auf einer Mülldeponie oder wird verbrannt, was zur weiteren Umweltverschmutzung beiträgt.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Plastik-Mikrofasern in den Ozeanen: Die synthetische Bedrohung

Synthetische Materialien in Kleidung sind die Übeltäter, die für 35% aller Plastikmikrofasern im Ozean verantwortlich sind. Diese Materialien mögen die Herstellungskosten senken, aber sie verursachen auch mehr Kohlenstoffemissionen als natürliche Materialien wie Baumwolle.

Schlimmer noch, es dauert eine Ewigkeit, bis sie abgebaut sind, was die aquatischen Ökosysteme bedroht.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Durstige Jeans: 3.781 Liter Wasser

Die Suche nach einer Jeans ist mit enormen Kosten für die Umwelt verbunden. Für die Herstellung einer einzigen Jeans werden sage und schreibe 3.781 Liter Wasser benötigt, von Anfang bis Ende. Der Wasserfußabdruck der Mode ist ein ständiges Problem.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Jeans und Kohlenstoff: 33,4 Kilogramm emittiert

Der Jeansstoff, den wir lieben, hat auch seinen Preis. Bei der Herstellung einer einzigen Jeans werden etwa 33,4 Kilogramm Kohlenstoffäquivalente ausgestoßen. Und wenn Sie alles zusammenzählen, verschlingt die Modeindustrie jedes Jahr kolossale 93 Milliarden Kubikmeter Wasser.

Faktencheck 2024 | 👨‍🎓Cite diese Statistik. Dieses Bild ist urheberrechtsfrei.

Fazit

Und da haben Sie sie, die 21 Schnappschüsse, die die Essenz der Modewelt im Jahr 2023 einfangen. Von rasant steigenden Marktwerten bis hin zum CO2-Fußabdruck unserer Schränke - die Modeindustrie ist mehr als nur Trends und Glamour; sie ist ein Kraftwerk aus Fakten und Zahlen.

Egal, ob Sie ein Brancheninsider oder nur ein Modebegeisterter sind, diese Statistiken sind Ihr Backstage-Pass, um die Auswirkungen, das Wachstum und sogar die Herausforderungen der Modewelt zu verstehen.

Wenn Sie also das nächste Mal in Ihre Lieblingsboutique gehen, denken Sie an diese Zahlen und lassen Sie Ihre Stilentscheidungen die Zukunft der Mode widerspiegeln!

Häufig gestellte Frage

1. Was sind die wichtigsten Umweltprobleme in der Modeindustrie?

Zu den Umweltproblemen der Modeindustrie gehören hohe Kohlenstoffemissionen, Textilabfälle und der Wasserverbrauch. Sie ist für etwa 10% der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich. Textilabfälle und Wasserverbrauch sind wichtige Themen, die das Klima und die Ökosysteme beeinflussen.

2. Wer sind die wichtigsten Akteure in der Modeindustrie nach Marktkapitalisierung?

Zu den Top-Playern in der Modeindustrie nach Marktkapitalisierung gehören Inditex, Nike, LVMH, TJX, Hennes & Mauritz, Hermes, Rolex SA, Fast Retailing, Adidas und Chanel, wobei Inditex das Feld anführt.

3. Wie viel braucht man, um ein Paar Jeans umweltfreundlich und wirtschaftlich herzustellen?

Für die Herstellung einer einzigen Jeans werden etwa 3.781 Liter Wasser verbraucht und 33,4 Kilogramm Kohlenstoffäquivalente ausgestoßen. Dies trägt zum großen ökologischen Fußabdruck der Modeindustrie bei und ist eine Überlegung für eine nachhaltigere Bekleidungsproduktion.

4. Welcher Modesektor wird im Jahr 2023 ein signifikantes Wachstum verzeichnen?

Der Markt für Damenbekleidung erfährt ein beachtliches Wachstum, mit einem erwarteten jährlichen Anstieg von 4,81% im Jahr 2023. Dieser Anstieg wird durch die Bequemlichkeit von E-Commerce-Plattformen angeheizt und macht die Damenmode zu einem florierenden Sektor.

5. Welchen Einfluss hat die Modeindustrie auf die Ozeane?

Die Modeindustrie ist eine Quelle der Plastikverschmutzung in den Ozeanen, wobei synthetische Materialien zu 35% aller Plastikmikrofasern in der Meeresumwelt beitragen.

Diese nicht biologisch abbaubaren Materialien, die bei der Herstellung von Kleidung verwendet werden, schaden den aquatischen Ökosystemen und erfordern nachhaltige Alternativen zur Minderung der Umweltschäden.